Hessen Logo Hessische Lehrkräfteakademie hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Neuerungen und Optimierungen

Mit der zweiten Schulinspektion werden einige Neuerungen bzw. Optimierungen vorgenommen, die nachfolgend erläutert werden.  

  

Übersicht:

  1. Konzentration auf die innerschulischen Prozesse
  2. Erhöhte Transparenz im Hinblick auf die Bewertungen
  3. Rückmeldungen zu landesweit festgelegten Schwerpunkten
  4. Zentrale Ergebnisse mit Bezug auf die erste Schulinspektion
  5. Technische Neuerungen: Austausch von Materialien und Dokumenten
  6. Die Möglichkeit von Nachinspektionen
  7. Weiterarbeit nach der zweiten Schulinspektion

 

1.  Konzentration auf die innerschulischen Prozesse

Die zweite Schulinspektion konzentriert sich auf die Evaluation und die Bewertung der Kriterien aus den Qualitätsbereichen II – VI . Damit fokussiert sie ihre Rückmeldung auf die Prozessqualitäten der Schule, und damit auf jene Bereiche, die in ihrem tatsächlichen Gestaltungsraum liegen:

II. Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung
III. Führung und Management
IV. Professionalität
V. Schulkultur
VI. Lehren und Lernen

Entsprechend der Konzentration der Schulinspektion auf die Prozessqualität der Schule werden Ergebnisse und Daten zu den Bedingungen und Voraussetzungen der Schule (Qualitätsbereich I ) einerseits und den Leistungsergebnissen der Schule (Qualitätsbereich VII ) andererseits nicht durch das Inspektionsteam bewertet, sondern nur auf der Basis anderer Datenquellen zurückgemeldet. Im Qualitätsbereich I erhält die Schule eine multiperspektivische Rückmeldung auf der Grundlage von schulstatistischen Daten und den Ergebnissen der Onlinebefragung. Zur Darstellung der Leistungsergebnisse der Schule (Qualitätsbereich VII ) greift die Schulinspektion auf die Datenbestände zu zentralen Abschlussprüfungen und dem Landesabitur zurück.

^zur Übersicht

 

2. Erhöhte Transparenz im Hinblick auf die Bewertungen

Die Schulinspektion legt alle Bewertungsgrundlagen für die Evaluation differenziert offen und dokumentiert diese im Inspektionsbericht. Die Ergebnisse der Schule werden im Bericht in einer Gesamtübersicht präsentiert und mit detaillierten Einzeltabellen zu den bewerteten Kriterien der Qualitätsbereiche II bis VI des HRS ergänzt.

^zur Übersicht

 

3. Rückmeldungen zu landesweit festgelegten Schwerpunkten

Bei der zweiten Inspektion gibt es Schwerpunktrückmeldungen zu zentralen bildungspolitischen Themensetzungen. Die Schulleitung erhält Rückmeldungen zu den folgenden Aspekten:

  • Interne Evaluation,
  • Ausrichtung des Schulleitungshandelns auf die Schulentwicklung,
  • individuelle Förderung,
  • Einführung der Bildungsstandards und des Kerncurriculums. 

^zur Übersicht


4. Zentrale Ergebnisse mit Bezug auf die erste Schulinspektion

Die zweite Schulinspektion baut auf der ersten Schulinspektion auf und bezieht sich bei der Rückmeldung wesentlicher Befunde auf deren Ergebnisse. Bezugnahmen finden in mehreren Bereichen statt:

  • Die Schulleitung erhält bei der Darstellung der Voraussetzungen und Bedingungen der Schule die Möglichkeit, positive und negative Veränderungen sowie gleichbleibende  Bedingungen seit der ersten Schulinspektion zu beschreiben.
     
  • Ausgehend von den aktuellen Schulinspektionsergebnissen wird ein qualitativ beschreibender Bezug zu den Ergebnissen der ersten Schulinspektion für die Einzelschule hergestellt. Grundlage dafür sind die im ersten Inspektionsbericht formulierten Stärken und Schwächen. 

^zur Übersicht

5. Technische Neuerungen: Austausch von Materialien und Dokumenten

Eine onlinegestützte Austauschplattform für Dokumente und Informationen zwischen der Schule und der Schulinspektion vereinfacht den Informationsaustausch, reduziert den Papieraufwand und schafft eine flexible Austauschmöglichkeit. Schulstatistische Daten zur Zahl der Schülerinnen und Schüler, zu Klassen und zum Personal werden unter Nutzung der Datenquelle KultusDataWarehouse (KDW) in der zweiten Schulinspektion schon vorab durch das Inspektorat zusammengestellt und müssen von der Schulleitung nur noch im Hinblick auf Veränderungen überprüft werden.

^zur Übersicht

6. Die Möglichkeit von Nachinspektionen

Schulen mit Inspektionsergebnissen, die unterhalb eines definierten Standards liegen, werden einer Nachinspektion unterzogen

^zur Übersicht

7. Weiterarbeit nach der zweiten Schulinspektion

Im Inspektionsbericht werden die Ergebnisse der Schulinspektion dokumentiert und der Schule zugänglich gemacht. Die Schulgemeinde entwickelt auf der Grundlage der Evaluationsergebnisse Ziele für die Weiterarbeit der Schule, die gemeinsam mit der Schulaufsicht in Zielvereinbarungen festgehalten werden.

^zur Übersicht



© 2017 Hessische Lehrkräfteakademie . Stuttgarter Straße 18-24, 60329 Frankfurt am Main

Dezernat I.3

Hessische Lehrkräfteakademie
Dezernat I.3 Evaluation 
Walter-Hallstein-Str. 3-7
65197 Wiesbaden

Ansprechpartner

Austauschplattform

Zur Austauschplattform  

Fragen zur Schulinspektion?

Onlinebefragung